Aktuelle Regeln zur Vermeidung von Infektionen mit dem Coronavirus

Aktuelle Hygiene- und Verhaltensregeln des Vereins

Die aktuellen Regeln zur Vermeidung von Infektionen mit dem Corona-Virus müssen auf dem Vereinsgelände und bei der Durchführung von Vereinsaktivitäten (auch außerhalb des Vereinsgeländes) eingehalten werden. Bitte achtet sorgfältig auf die Einhaltung der Anordnungen und erinnert andere daran, sollten diese dagegen verstoßen.

Freizeit- und Amateursport im Freien und in geschlossenen Räumen - Alarmstufe II

Liebe Sportfreunde!

Für den Trainings- und Übungsbetrieb gilt ab Mittwoch 27.11.2021 die Alarmstufe II. Diese legt fest, dass der Zutritt zu Sportanlagen in geschlossenen Räumen nur mit 2G möglich ist. Für gemeinsame sportliche Aktivitäten im Freien besteht nun auch die 2G-Regel.
Nicht-immunisierte Personen haben keinen Zutritt mehr zum Sportangebot.

Abseits des Sportbetriebs besteht in geschlossenen Räumen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske; im Freien besteht diese Pflicht nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

Bei Veranstaltungen im Bootshaus besteht eine 2G plus Regelung (genesen, geimpft plus Schnelltest)

Für Schüler und Kinder gilt:

  • symtomfreie Schüler, die an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen,

  • symtomfreie Kinder die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind, ist der Zutritt gestattet.

Da Schüler regelhaft drei Mal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule.  Schüler sind in den Alarmstufen ebenfalls von 2G beziehungsweise 2G+ ausgenommen. Die Ausnahme gilt nur für Schülerinnen und Schüler bis einschließlich 17 Jahre. 

Nicht immunisierte Jugendliche bis 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, müssen stets einen tagesgültigen negativen Antigentest vorlegen.

Die Kontaktdaten der Sportler müssen dokumentiert werden. Dazu zählen Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit. Dies erfolgt im WHW analog auf Papier. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf am Training/Wettkampf nicht teilnehmen.

Sportliche Grüße

Michael Berges

Vorstand WHW